Mit dem BMWi Markterschließungsprogramm Geschäftskontakte im Ausland knüpfen

GWP-Mitglieder berichten von ihren Erfahrungen

Im Rahmen der Außenwirtschaftstage 2021 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) beteiligte sich GWP an einer Session zum Thema „Auslandsmärkte erschließen“. Am 19.04. trafen sich BMWi, GTAI, Vertreter aus Industrie und Branchenverbänden sowie Interessierte, um gemeinsam in den Erfahrungstausch zu treten. Im Mittelpunkt standen Veranstaltungen des BMWi-Markterschließungsprogramms (MEP) für KMU. Auch die GWP-Mitglieder Binder GmbH und Boreal Light GmbH gaben Einblicke in ihre Erfahrungen als Teilnehmer.

Das MEP verfolgt das Ziel, deutsche Technologien und Dienstleistungen international stärker zu positionieren und zu verbreiten, um das Marktpotenzial für deutsche Technologien und deutsches Know-how zu erhöhen. Hierfür werden insbesondere KMU über verschiedene Formate im In- und Ausland unterstützt. Teilnehmer der Maßnahmen haben die Gelegenheit, wertvolle Marktinformationen aus erster Hand zu sammeln, sich interessierten Entscheidungsträgern auf Konferenzen im Zielmarkt zu präsentieren und in individuell vermittelten B2B-Gesprächen potenzielle Geschäftspartner kennenzulernen.

Paneldiskussion zum Thema “Nachhaltige Wasserwirtschaft im MEP – Eintauchen in die Praxis” bei den BMWi Außenwirtschaftstagen 2021

„Als KMU haben wir nicht in jedem Land, in dem wir aktiv werden wollen, Niederlassungen oder Partner. Daher nutzen wir das MEP mit dem Ziel, neue Vertriebspartner zu finden und langfristig an uns zu binden. Zuletzt haben wir positive Erfahrungen mit einer digitalen Leistungsschau zu Griechenland Ende letzten Jahres gemacht. Im Rahmen der B2B-Meetings haben wir zwei potenzielle Firmen gefunden, die uns gerne in Griechenland vertreten würden. Mit einem der beiden Unternehmen konnten wir sogar schon erste Projekte abwickeln und einen Vertrag abschließen“, erklärt Manuela Charatjan, Verfahrenstechnische Leiterin bei Binder GmbH.

Seit März 2020 musste sich das Format neu erfinden und die Angebote auf rein digitaler Ebene vorantreiben. Das Kennenlernen von ausländischen Märkten und Netzwerken mit potenziellen Geschäftspartnern online stellt die Organisatoren vor eine erkennbare Herausforderung, die aber auch Chancen mit sich bringt. Nicht nur der Eigenbeitrag pro teilnehmendem Unternehmen reduziert sich dabei um 50%, auch sind die Hürden zur Teilnahme deutlich geringer:

„In den letzten neun Monaten haben wir mit Boreal Light an sieben Geschäftsanbahnungsreisen im Rahmen des MEP teilgenommen. Ohne die Möglichkeiten der digitalen Vernetzung hätten wir dies nicht so ohne Weiteres realisieren können. Auch auf diese Art lässt sich feststellen, ob das eigene Produkt für den entsprechenden Auslandsmarkt geeignet ist oder nicht. Das digitale Format war für uns vom Kosten-Nutzen-Aspekt interessant und ist sehr zu empfehlen“, so David Heinz, Global Commercial Sales bei GWP-Mitglied Boreal Light GmbH.

Wichtig für eine erfolgreiche Teilnahme am MEP – in Präsenz sowie gleichermaßen digital – ist eine gründliche Vorbereitung. Dabei helfen beispielsweise auch länderspezifische Factsheets und Länderprofile. „Eine gute Vorbereitung ist wesentlich für den individuellen Erfolg der Unternehmen. Nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie auf den Fokus und das Programm der Veranstaltung. Zu welchen Firmen oder Institutionen wollen Sie Kontakt aufnehmen? Informationen im Vorfeld helfen uns und unseren Partnern, den Außenhandelskammern, bei der Vorbereitung, um den Unternehmensvertretern maßgeschneiderte Kontakte und Gespräche zu ermöglichen“, erklärt Julia Braune, Geschäftsführerin bei German Water Partnership e.V.

Sie möchten einen neuen Auslandsmarkt erschließen? Sie sind auf der Suche nach (weiteren) Geschäftspartnern zur Stärkung Ihres Netzwerks im Ausland? Auch in 2021 führt GWP mit seinen Partnern zahlreiche Maßnahmen im Rahmen dieses Förderprogramms durch – die Maßnahmen für das 2. Halbjahr 2021 werden zeitnah auf der GWP-Übersichtsseite bekannt gegeben. (Die vollständige Liste finden Sie auf den Seiten des Außenwirtschaftsportals Ixpos.) Ansprechpartner in der GWP-Geschäftsstelle ist Markus Winter.