Urbane Wasserresilienz

Weltweit führen die regional unterschiedlichen Auswirkungen des Klimawandels zu vermehrten und intensiveren Extremwetterereignissen, die besonders in urbanen Gebieten zu einer gesteigerten Bedrohung durch Überschwemmungen oder Wasserstress führen. Diese Naturkatastrophen verursachen nicht nur erhebliche ökologische Schäden, sondern stellen auch eine immense Belastung für die globale Wirtschaft dar, wobei Überschwemmungen nach Stürmen die Naturkatastrophe mit den weltweit höchsten gesamtwirtschaftlichen Schäden sind. Vor diesem Hintergrund hat German Water Partnership (GWP) die strategischen Bemühungen verstärkt und widmet sich nun gezielt der Förderung von Wasserresilienz urbaner Gebiete.

Unsere Ziele

  • Identifikation von Finanzierungs- und Projektmöglichkeiten: Wir suchen nach vielfältigen Finanzierungsquellen und entwickeln Geschäftskonzepte, um innovative Projekte zur urbanen Wasserresilienz zu unterstützen.
  • Konsortialbildung und Projektinitiierung: Durch die Bildung von Partnerschaften und den Start von Projekten streben wir eine ganzheitliche Herangehensweise an, um gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen der urbanen Wasserresilienz zu entwickeln und umzusetzen.
  • Förderung des Austauschs und der Entwicklung von Best Practices: Wir fördern den kontinuierlichen Austausch von Wissen und Erfahrungen zwischen Mitgliedern und externen Experten, um bewährte Verfahren zu identifizieren, zu verbreiten und weiterzuentwickeln.
  • Vernetzung und Kontakte: Die AG strebt an, eine aktive Vernetzung zwischen den Mitgliedern zu fördern, um den Austausch und die Zusammenarbeit zu stärken. Ziel ist es, bedeutende Beziehungen zu Regierungsstellen aufzubauen, um einen direkten Einfluss auf politische Entscheidungen zu ermöglichen.
  • Bedarfsidentifikation: Die AG wird sich intensiv mit der Analyse von Bedarfen und den spezifischen Marktbedingungen in verschiedenen Regionen auseinandersetzen, um gezielte Maßnahmen entwickeln zu können.

Themencluster

  • Stormwatermanagement: Implementierung von Maßnahmen zur effizienten Bewirtschaftung von Regenwasser und zur Vermeidung von Überschwemmungen
  • Wassersicherheit: Entwicklung von Strategien und Technologien zur Sicherung und Erhaltung der Wasserressourcen vor Verschmutzung und Verknappung
  • Integrierte Stadtplanung und Modernisierung der Generalentwässerungsplanung: Entwicklung von Strategien zur effektiven Stadtplanung unter Berücksichtigung des Wassermanagements und der Entwässerungssysteme
  • Digital Tools und Planning: Nutzung digitaler Technologien und Planungsinstrumente zur Optimierung von Wasserinfrastrukturen und Ressourcenmanagement
  • Capacity Building: Förderung von Kompetenzen und Ressourcen zur Stärkung der Fähigkeiten im Umgang mit wasserbezogenen Herausforderungen und Krisen

Aktuelle Initiativen und Projekte

Die AG hat ein Positionspapier zum Thema Urbane Wasserresiienz erarbeitet. Erfahren Sie mehr: Zum Positionspapier der Arbeitsgruppe Urbane Wasserresilenz.

Diese Arbeitsgruppe interagiert mit den GWP Regionalforen sowie den Arbeitskreisen.

Informationen/Meldungen

German Water Partnership wählt Ingo Hannemann zum neuen Vorstandsvorsitzenden

Ingo Hannemann löst damit Gunda Röstel, Kaufmännische Geschäftsführerin Stadtentwässerung Dresden GmbH und Prokuristin GELSENWASSER AG, als Vorstandsvorsitzende von GWP ab.

› Weiterlesen

Die Digitale Revolution: Wasser 4.0 und KI für eine nachhaltige Zukunft | Die Vorstandskolumne

Die Digitalisierung ist eine wichtiges Hilfsmittel, um den unterschiedlichen Herausforderungen in der Wasserbranche effektiv zu begegnen. Warum, erklärt GWP-Vorstandsmitglieder Anja Eimer in der Vorstandskolumne.

› Weiterlesen

Ein starkes Netzwerk: German Water Partnership auf der IFAT Munich 2024

GWP präsentierte erneut die international tätige deutsche Wasserwirtschaft auf der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft vom 13. bis 17. Mai 2024 in München. Der GWP-Gemeinschaftsstand bot dem Netzwerk wieder ein wichtiges Forum.

› Weiterlesen

Willkommen im Netzwerk

GWP begrüßt LG Chem Europe GmbH und Decker Verfahrenstechnik GmbH in der Mitgliedschaft!

› Weiterlesen