Neu bei GWP: BEULCO GmbH & Co. KG

BEULCO-Zentrale in Attendorn. Foto: BEULCO

Der Mittelständler aus Attendorn bietet Lösungen in den Bereichen Hausanschlusstechnik und mobiler Wasserversorgung sowie intelligente Lösungen und Systeme für die effizientere Gestaltung des Trinkwassernetzes. In Zukunft will sich das Unternehmen vor allem in Singapur, Indien und Südafrika neue Geschäfte erschließen.

Seit Herbst ist BEULCO Mitglied bei GWP. Marketing-Leiterin Ina Scheppe erklärt, warum.

Frau Scheppe, was macht BEULCO?

Scheppe: BEULCO ist ein Familienunternehmen aus Südwestfalen. Unsere Kernkompetenz ist die Metallbe- und -verarbeitung. Seit der Gründung 1950 produzieren wir Produkte und Systeme für die Wasserversorgung. Wir haben unser Eigenprogramm für die Hauswasseranschlusstechnik im Trinkwasserbereich und die mobile Trinkwasserverteilung, wo es u.a. um die Absicherung des Trinkwassers und die Erhaltung der Trinkwasserhygiene geht. Die Trinkwasserversorgung ist und bleibt unser Kernmarkt. Dazu haben wir den Bereich Desinfektion ergänzt und mit BEULCO Clean unser eigenes Desinfektionsmittel für Trinkwasser und Trinkwasseranlagen auf den Markt gebracht.

Seit Anfang dieses Jahres sind wir Teil des DigitalHubs am Fraunhofer Institut in Dortmund, wo wir an intelligenten Lösungen und Systemen für die Trinkwasserversorgung arbeiten und die Digitalisierung von Wasserinfrastrukturen vorantreiben. Unser Ziel ist es, die Trinkwasserversorgung noch sicherer und effizienter zu machen.

Neben der Fertigung für unser eigenes Programm produzieren wir auch Komponenten aus Buntmetallen für andere Hersteller, insbesondere im Bereich Gebäudetechnik im Trinkwasserbereich.

Welche Bedeutung hat das Auslandsgeschäft für Ihr Unternehmen?

“Vor allem erwarten wir, unsere Time-to-Market-Prozesse beschleunigen zu können”, sagt Marketingleiterin Ina Scheppe. FOTO: BEULCO

Scheppe: Unsere Kernmärkte, in denen wir seit Jahrzehnten aktiv sind, sind der DACH-Raum, die Benelux-Länder und Skandinavien. Als neue Zielmärkte haben wir unter anderem Singapur, Indien und Südafrika identifiziert – vor allem auch für digitale Produkte und smarte Lösungen für die Wasserversorgung.

Singapur, weil dort die Offenheit und das Verständnis für zukunftsweisende Innovationen und Technologien vorhanden ist – Singapur ist in der Entwicklung und Umsetzung sehr weit vorn. Hier hat man längst erkannt, wie wichtig es ist, an der Wasserversorgung von Morgen zu arbeiten. Für uns ist es interessant, die Entwicklung dort zu beobachten und unsere Lösungen einzubringen. Das trifft genau unser Thema. In Deutschland ist die Digitalisierung bei der Mehrheit der deutschen Unternehmen im Wassersektor nicht mehr wegzudenken. Bei der Umsetzung jedoch steht ein großer Teil erst am Anfang. Die Chancen werden zwar erkannt, Ver- und Entsorgungsbetriebe betrachten das Thema jedoch noch mit Zurückhaltung. Indien und Afrika, weil dort vielerorts die ganze Infrastruktur erst aufgebaut wird. Dabei werden Jahre übersprungen, die wir hier in der Entwicklung und Umsetzung gebraucht haben und direkt mit zukunftsfähigen Lösungen arbeitet.

2019 waren wir relativ oft in Singapur, Indien und Südafrika auf Messen unterwegs und haben im Rahmen von Geschäftspartnerschaftsreisen Kontakte geknüpft. Momentan bauen wir diese weiter aus und schauen, wer die richtigen Ansprechpartner sind, um langfristige Geschäfte aufzubauen.

An welchen GWP-Aktivitäten und Arbeitskreisen sind Sie besonders interessiert?

Scheppe: Definitiv an den entsprechenden Länderforen und dem Arbeitskreis Wasser 4.0. Teilweise aber auch am Arbeitskreis Industriewasserwirtschaft, weil wir unsere Desinfektionslösungen auch für den Industriesektor interessant sind und wir sehen möchten, mit welchen Lösungsansätzen wir dort unterstützen können.

Was erwarten Sie sich von GWP?

Scheppe: Gute Kontakte zu anderen Marktbegleitern in unseren Zielmärkten aufzubauen und Unterstützung beim Aufbau auch neuer regionaler Märkte. Vor allem erwarten wir aber, dass wir die Fachexpertise in den Ländern nutzen und zum Beispiel umfangreiche Marktrecherchen auch durch das Netzwerk beschleunigen und unsere Time-to-Market-Prozesse effizienter gestalten können.

Trinkwasser ist ein globales Thema und wird uns in Zukunft durch Entwicklungen wie den demografischen Wandel und den Klimawandel vor immense Herausforderungen stellen. Aus diesem Grund möchten wir auch gemeinsam mit dem GWP darauf aufmerksam machen, Wege für neue und innovative Lösungen finden und so langfristig für eine effiziente Versorgung mit sauberem Trinkwasser sorgen – auch in Deutschland.

Kontakt

Ina Scheppe
Leitung Marketing
BEULCO GmbH & Co. KG
Tel.: +49 2722 695-219
Mail: scheppein@beulco.de
www.beulco.de