Informationsreise einer marokkanischen Delegation nach Deutschland

Berlin, 11.–12.12.2019

Acht marokkanische Einkäufer und Multiplikatoren im Austausch mit der deutschen Wasserwirtschaft


Acht Vertreterinnen und Vertreter verschiedener marokkanischer Unternehmen sowie des marokkanischen Innenministeriums tauschten sich im Rahmen verschiedener Veranstaltungsformate in Berlin und Brandenburg mit deutschen Unternehmen der Wasser- und Abwasserwirtschaft aus.

Von marokkanischer wie auch von deutscher Seite aus besteht großes Interesse an einer verstärkten Zusammenarbeit der beiden Länder im Wassersektor. Dies wurde nicht nur durch den regen Austausch der Mitglieder der marokkanischen Delegation und den deutschen Unternehmensvertretern während der Präsentationsveranstaltung deutlich, sondern auch während der Besuche von Referenzobjekten. Die marokkanischen Einkäufer und Multiplikatoren informierten sich insbesondere über deutsche Technologien zur Bewältigung von hohem Wasserstress, unter dem Marokko, wie auch die anderen Länder der MENA Region, zunehmend leiden.

Egal ob in der Klärung von Abwässern, der Aufbereitung von Trinkwasser oder Dekontamination von Industriewässern – die beteiligten deutschen Unternehmen konnten die marokkanischen Delegationsteilnehmer in allen Bereichen von ihren Produkten und der Vielseitigkeit der deutschen Wasserwirtschaft überzeugen. Erste konkrete Ansätze für gemeinsame Geschäfte zwischen deutschen und marokkanischen Teilnehmern ergaben sich bereits während der Reise.

Organisiert wurde dieses Zusammentreffen von German Water Partnership in Zusammenarbeit mit der deutschen Industrie- und Handelskammer in Marokko (AHK), im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen, die GWP im Rahmen des Marktschließungsprogramms für KMU im Jahr 2020 organisiert, finden Sie hier.

 

Dokumente