Zentralasien

Das Regionalforum knüpft und pflegt Kontakte zu zentralasiatischen Institutionen und Unternehmen, beteiligt sich an Messen und organisiert Reisen und Konferenzen, um die Geschäftsanbahnung von deutschen Unternehmen und Institutionen der Wasserwirtschaft in Zentralasien zu erleichtern. GWP hat mit verschiedenen regionalen Institutionen Absichtserklärungen unterzeichnet.

Ziel ist es in der Region nationale und internationale Kooperationen einzugehen, das Einbringen von wissenschaftlich innovativen Lösungsansätzen im Wassersektor und der Ausbau von bi- und multilateralen Kontakten. Die Zielländer des Regionalforums sind: Kasachstan, Kirgisien, die Mongolei, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan.

Veranstaltungen

Termine filtern

Format:

Alle

Länder/Regionen:

Zentralasien

Thema:

Alle

Jahr:

Alle

Monat:

Alle

November 2019

06.11Seminar: Öffentliche Ausschreibungen für den Geschäftserfolg in Asien nutzen!(ganztägig: Mittwoch)

Juni 2020

17.0616. Mitgliederversammlung(ganztägig: Mittwoch)

Termine filtern

Format:

Alle

Länder/Regionen:

Zentralasien

Thema:

Alle

Jahr:

Alle

Monat:

Alle

Oktober 2019

  09.10.
- 11.10
EXPO Mongolia(ganztägig)

Mai 2019

22.0515. Mitgliederversammlung14:00 - 17:30

Januar 2018

24.0123. Sitzung Regionalforum Russland, Ukraine, Zentralasien10:00 - 15:00

Meldungen & Informationen

Alle ansehen

German Water Partnership – Kurzvorstellung

Kurzvorstellung von German Water Partnership – Flyer in verschiedenen Sprachen → Netzwerk für Ihr Know-how (deutsch) → Your gateway to German excellence ...

Entwicklung braucht Wasser

Deutsche Capacity Development-Strategie im Wassersektor ...

Ausschreibungen der GIZ: Umstieg auf vollelektronische Vergabeverfahren

Juli 2018 Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH startet stufenweise mit der vollelektronischen Kommunikation bei Vergabeverfahren. Auf ...

Neues Beratungsangebot der DEG in Entwicklungs- und Schwellenländern: German Desks in Bangladesch

German Desks sind eine gemeinsame Initiative von DEG, DIHK und BMZ, um deutsche Mittelständler bei ihren Investitionen in Entwicklungs- ...

Referenzprojekte

ARSOlux – Trinkwassertest mit Leuchtkraft


01/2010 - 10/2019
Weltweit

Arsenbiosensor auf Basis von Bioreporterbakterien

Das Problem

Weltweit konsumieren etwa 137 Millionen Menschen arsenkontaminiertes Trinkwasser, das den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegten Grenzwert für Arsen von 10 μg/L überschreitet. Es wird geschätzt, dass allein in Bangladesch und China 90 Millionen Menschen betroffen sind. Regelmäßige Tests von Millionen Trinkwasserbrunnen sind unbedingt notwendig. Die Durchführung solcher Testprogramme mit hunderttausenden Tests ist jedoch mit logistischen Schwierigkeiten verbunden, erfordert Infrastruktur sowie enorme materielle und finanzielle Ressourcen.

 

 

 

Die Lösung

ARSOlux ist ein robuster, präziser und leicht zu handhabender Biosensor, der schnelles und gleichzeitiges Screening von zahlreichen Proben für Arsen mit wenig Materialaufwand ermöglicht. Der ARSOlux Biosensor ist kostengünstig und verursacht keine toxischen Abfälle. Mit dem Sensor wurden bereits erfolgreich Testserien mit Grund- und Oberflächenwasser in Indien, Vietnam, der Mongolei und Bangladesch durchgeführt.

 

 

 

Die Funktionsweise

Nach Kontakt mit wassergelöstem Arsen emittiert der patentierte Arsenbiosensor Licht. Die Lumineszenz des genetisch modifizierten Bioreporterbakteriums E.coli K12 wird mit dem portablen Messgerät AQUA-CHECK3 detektiert. Die quantifizierbare Lichtintensität ist direkt proportional zur vorhandenen Arsenkonzentration in den Wasserproben. Die Messergebnisse und GPS-Daten jeder einzelnen Messung werden mit einer integrierten Software gespeichert. Der AQUA-CHECK3 wird ab Ende 2014 im Handel erhältlich sein. Der bereits im Handel verfügbare AQUA-CHECK2 kann 11 weitere Wasserparameter sicher nachweisen.

Roland Arno Müller
Ansprechpartner
roland.mueller@ufz.de

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ
Auftragnehmer

Helmholtz Gemeinschaft
Auftraggeber

Lavaris Technologies GmbH; North South University Dhaka, Bangladesh
Projektpartner

Kondensatüberwachung in einer Raffinerie


10/2019
Kaspisches Meer, Kasachstan

Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der Kondensatüberwachung für die Raffinerie.

  • UV-Peroxid Oxidation
  • Nema4X Gehäuse
  • Messbereich 1-50 ppm TOC

Projektvolumen

50.000 Euro

 

 

Werner Arts
Ansprechpartner
vorstand@lar.com

LAR Process Analysers AG
Auftragnehmer

AGIP Kazakhstan North Caspian Operating Company NV
Auftraggeber

Metrohm Middle East, Dubai
Projektpartner

MOMO: Integriertes Wasserressourcenmanagement in Zentralasien


01/2005 - 01/2013
landesweit, Mongolei

Themenmodul 1: Hydrologie und Landnutzung
Themenmodul 2: Gewässerökologie und -qualität
Themenmodul 3: Integrale Siedlungswasserwirtschaft
Querschnittsmodul 1: Monitoring, Daten und Modellierung
Querschnittsmodul 2: Stoffflussanalyse und Bilanzierung
Querschnittsmodul 3: Capacity Development und Umweltinformation

MOMO-Projektwebsite

 

Roland Arno Müller
Ansprechpartner
roland.mueller@ufz.de

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ
Auftragnehmer

Republik Mongolei
Auftraggeber

Bergmann Clean Abwassertechnik AG; Fraunhofer IOSB-AST; Leibniz Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei Berlin; p2m Berlin GmbH; Passavant Energy & Environment GmbH (vormals Passavant-Roediger GmbH); Seeconsult GmbH; terrestris GmbH & Co. KG; Universität Kassel; Universität Heidelberg; Universität Weimar
Projektpartner

Forumsleiter

Dr.-Ing. Buren Scharaw

Dr.-Ing. Buren Scharaw
Fraunhofer-Institut

+49 (0) 3677 461-121

Nachricht schreiben

Stellvertreter

Prof. Dr. Matthias Kramer
NETSCI Prof. Dr. Kramer GmbH

+49 (0) 35844 72211

Nachricht schreiben

Ihr Kontakt bei GWP

Markus Winter
Referent für internationale Programme

+49 30 300199 1222

Nachricht schreiben

Mitgliedersuche

  • Kompetenz

  • Organisationsform

  • Land/Region

  • Bundesland

 
 
 

Erweitertes Netzwerk

X
X